07) Die Nacht kurz vor den Wäldern

5. Jänner 2012

7) Die Nacht kurz vor den Wäldern

Ein Monolog von Bernard-Marie Koltès

Mit Sebastian Hufschmidt

Wir kennen das: Ein Fremder kommt auf uns zu, wir weichen zurück, denn alle Wahrscheinlichkeit spricht dafür, dass es hier nicht um die Frage nach dem Weg geht – oder doch? Nein, Geld will er keins und dem Tonfall seiner Stimme können wir das Mitgefühl nicht versagen. Irgendwann aber würden wir gehen. Koltès’ Monolog eines Außenseiters, dem Glieder und Zunge nicht still stehen können, weil die Stille den Tod bedeutet, zwingt uns zu bleiben.