36) NACHT UND NEBEL

8. Januar 2015

36) NACHT UND NEBEL

von Christopher Goetzie nach einem Text von Jakob Timmermann

Blitze zucken aus tosenden Abgründen zu ihm hinauf. Er fällt nach oben und verbrennt dabei an einschlagenden Lichtkügelchen, die ihn zwingen zu denken, ohne klaren Anfang und ohne Hoffnung auf ein Ende. Ramme der Zeit einen Dolch von hinten ins Herz und bade im verräterischen Blut.

Mit: Sabrina Rupp, Maximilian Modl, Christopher Goetzie